Saona Privat

Unsere Tour Saona Privat erfüllt den karibischen Traum mit einer sehr kleinen Gruppe, von maximal 9 Personen, einen paradiesischen Tag zu erleben. Aufgrund der kleinen Gruppe können wir unser Tagesprogramm ganz individuell an eure Wünsche und Vorlieben anpassen. Der folgende Ablauf ist daher nur ein Beispiel:
Mit unserem exklusiven Motorschnellboot starten wir von Bayahibe in Richtung der Trauminsel Saona. Der erste Stopp erfolgt an der Schnorchelstelle Atlantis Princes. An der Schnorchelstelle Peñón halten wir erneut und mit etwas Glück können wir dort Rochen sehen. Weiter geht es zum Strand Canto de la Playa um die unberührte Natur zu genießen. Von dort aus fahren wir zum Fischerdorf Mano Juan und machen mit euch einen Besichtigungsrundgang. Weiter geht es zum Strand Playa Catuano mit Mittagsbuffet und Freizeit. Auf dem Rückweg nach Bayahibe erfolgt der letzte Stopp an der Sandbank Piscina Natural um im hüfttiefen warmen Wasser Fische und Seesterne zu beobachten.
Abholung vor eurem Hotel gegen 9:00 Uhr und Rückkehr gegen 17:00 Uhr. Die genannten Zeiten beziehen sich auf die Abholung bzw. Rückkehr in Bayahibe-Dominicus jeweils vor den Hotels Viva Wyndham Dominicus Beach sowie Viva Wyndham Dominicus Palace.  Mehr Fotos zu diesem Ausflug findet ihr in der Kurzfassung im Bereich „Privat-Touren“ oder im „Shop“.

Leistungen:
Bootsfahrt, Essen und Getränke
Preise pro Person:
4 bis 6 Personen = 135,00 €
7 bis 9 Personen = 119,00 €
Preise für einen romantischen Paar-Ausflug auf Anfrage.

Tipps: 
Für unseren gemeinsamen Tag solltet ihr folgendes nicht vergessen: Sonnencreme, Sonnenbrille, Badesachen, Kamera, etwas Geld für Souvenirs.

Wissenswertes über Saona
Die Insel Saona ist etwa 110 km² groß und liegt in der Provinz La Altagracia im Osten der Dominikanischen Republik. Sie ist Bestandteil des Parque Nacional del Este (Nationalpark des Ostens) und steht unter Naturschutz. Die Ureinwohnern, die Taíno, nannten die Insel Adamanay. Den Namen Saona erhielt das Eiland im 15. Jahrhundert von den Spaniern.
Die Insel hat zwei Siedlungen, das Fischerdorf Mano Juan im Süden und die Marinebasis Catuano an der Westspitze.
Mano Juan ist die einzige bewohnte Siedlung auf der Insel. Im Jahr 1945 versuchten die USA, ihr Territorium von Puerto Rico aus zu erweitern. Um seine Besitzansprüche auf die Insel zu sichern, beschloss der damalige dominikanische Diktator Trujillo Molina die Zwangsumsiedlung von zwölf Familien auf die Insel. Direkt am Strand erbauten die neuen Bewohner ein kleines Dorf. Bis heute dürfen nur die Nachfahren der ursprünglichen Familien hier leben und inzwischen sind es etwa 300 Menschen. Das Leben in Mano Juan ist sehr einfach. Für drei Stunden am Tag gibt es Strom und Autos gibt es nicht. Die meisten Dorfbewohner arbeiten als Fischer und ein paar Souvenirstände sorgen für ein kleines Zusatzeinkommen durch die Tagestouristen.