Flyboard-Kurs

Flyboarden ist ein angesagter Wassersport-Trend, den man einfach mal erlebt haben muss. Mit uns könnt ihr euch diesen Spaß gönnen, denn ihr habt eine persönliche Betreuung an eurer Seite. Wir holen euch im Hotel ab und fahren zu unserer Beach-Location in Bayahibe.
Abholung bzw. Rückkehr in Dominicus zum Beispiel vor den Hotels Viva Wyndham Dominicus Beach sowie Viva Wyndham Dominicus Palace.
Wie der Name „Board“ schon verrät, steht man ähnlich wie auf einem Snowboard. Um abheben zu können, wird Wasser durch einen Schlauch gepumpt, der an einen Jetski angeschlossen ist. Mit einer Hand-Steuerung wird manövriert. Sprünge bis zu zehn Meter Höhe sind möglich und mit ein wenig Übung man kann sogar minutenlang über dem Wasser schweben. Euer persönlicher Betreuer wird mit Ruhe alles erklären und für den Anfang die Steuerungseinheit übernehmen. So kann er, wenn nötig, die Wasserzufuhr stoppen. Die Einweisung dauert etwa 40 Minuten, in den restlichen 50 Minuten könnt ihr ausprobieren was alles mit dem Flyboard möglich ist. Flyboarden ist für alle Menschen mit normaler Fitness geeignet, Vorerfahrung ist nicht nötig.

Mehr Fotos findet ihr in unserer Kurzfassung:
https://geheimtrip-domrep.de/produkt/flyboard-kurs

Leistungen: 
Flyboard-Kurs, 1 ½ Stunden, davon 40 Min. mit persönlicher Betreuung
Hotel-Transfer
Preis pro Person: 
99 €
Tipps: 
Für diesen Trip solltet ihr folgendes nicht vergessen: Sonnencreme, Sonnenbrille, Badesachen, Kamera, etwas Geld für Souvenirs.

Wissenswertes über das Flyboard
Der Franzose Franky Zapata, selbst begeisterter Jetski-Fahrer, hat es im Frühjahr 2011 entwickelt.
Das Team rund um Zapata baute verschiedene Prototypen und nach einigen Fehlschlägen gelang die Entwicklung eines Bautyps, mit dem man sich aus dem Wasser erheben und stabil in der Luft halten konnte. Für dieses Modell gewährte das französische Patentamt Institut national de la propriété industrielle (INPI) schließlich das Patent auf das Flyboard. Im Jahr 2012, während der Jetski-Weltmeisterschaften in China 2012, wurde das Gerät erstmals öffentlich vorgestellt.